Herzlich Willkommen
bei uns im Waldkindergarten

bild-1-neuer-bauwagen

Der Waldkindergarten

Ein Kindergarten ohne „Wände und Türen“

Der Walkindergarten Rösrath läuft unter der Trägerschaft Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Rhein-Oberberg e.V. und ist eine sozialpädagogische Einrichtung mit einem gesetzlichen Erziehungs- und Bildungsauftrag. (Nach dem Kinderbildungsgesetz KiBiz)

Kinder spielen, lachen, lernen, basteln, toben und singen nicht nur im klassischen Kindergarten, sondern sind diese auch die Grundideen des Waldkindergartens.

All diese Aktivitäten finden unter dem Motto:„Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur unangemessene Kleidung „ jeden Tag im Wald eines Kindergartens ohne Türen und Wänden statt.

Der tägliche Aufenthalt im Wald lässt eine intensive, liebevolle Beziehung zur Natur wachsen, fördert die motorischen und kognitiven Fähigkeiten, die Persönlichkeitsentwicklung, die Gesundheit und das soziale Verhalten.

DIE EINRICHTUNG

Der Waldkindergarten Kupfersiefen in Rösrath wurde am 1.September 2001 eröffnet.

In einem alten Steinbruch, gegenüber der Kupfersiefer Mühle am Kölner Wanderweg, befinden sich die beheizbaren, kindgerecht umgebauten Bauwagen, die als Treffpunkt und als Unterschlupf täglich genutzt werden können.

Auf dem Gelände steht auch ein 16 m2 großes Baumhaus, das an Tagen an denen die Gruppen an den Bauwagen bleiben, zusätzlich genutzt werden kann.

Unmittelbar in der Nähe des Bauwagens befindet sich ein 10 km² großes Waldgebiet (Kupfersiefer Tal) mit Bachlauf und einem Teich. Dort befinden sich verschiedene Spielorte, die täglich wechselnd von den Waldgruppen nach Mehrheitsbeschluss besucht werden.

Gruppenstruktur

Es ist eine zweigruppige Einrichtung mit 18 Kindern je Gruppe und  insgesamt fünf pädagogischen Fachkräften plus einer / einem Auszubildenden. Die Kinder werden ab drei Jahren bis zum Schuleintritt begleitet und betreut.

  • Baumhaus
  • Kaufhaus

Pädagogische Inhalte

Wir arbeiten nach dem Leitbild unseres Trägers der Arbeiterwohlfahrt Rhein-Oberberg e.V. und haben zusätzlich ein eigenes Konzept für den Waldkindergarten Rösrath geschrieben.
Dieses orientiert sich an den gesetzlichen Vorlagen des Kinderbildungsgesetzes. Das umfangreiche Konzept des Waldkindergartens kann auf Anfrage eingesehen werden.

„Es liegt uns am Herzen, dass die Kinder zu selbständigen, selbstbewussten, individuellen Persönlichkeiten heranwachsen, die auf Ihre Umwelt achten.“

Eine ganzheitliche Entwicklung der Kinder wird durch situationsbezogene Projekte und Aktionen, die sich an den Bedürfnissen und der individuellen Entwicklung der Kinder orientiert, von den Fachkräften begleitet sowie initiiert.

Die Kinder erwerben im intensiven Umgang in und mit der Natur Fähigkeiten im motorischen und sozialen Bereich, die zur Förderung des Selbstwertgefühls wie auch der Selbständigkeit führen.

Insbesondere wird die Natur mit allen Sinnen spielerisch als etwas wertvolles kennen und achten gelernt.

Der tägliche Aufenthalt an der frischen Luft bietet den Kindern einen natürlichen Erlebnisraum, in dem sie Ihre Bedürfnisse ausleben können.

Die Zeit im Wald sorgt für Ausgeglichenheit und innere Ruhe, ohne eine Reizüberflutung.

Im Waldkindergarten ist die Vermittlung von Allgemeinwissen Bestandteil einer umfassenden, pädagogischen Arbeit.

Die pädagogischen Fachkräfte stehen den Kindern begleitend zur Seite.

TAGESABLAUF

Ein Tag im Wald
Auch wenn unsere Tage – je nach Jahreszeit und Wetter immer unterschiedlich sind, gibt es im Tagesablauf doch auch konstante Punkte.

08:15 Uhr bis 09:00 Uhr – Bringzeit
In dieser Zeit bringen die Eltern die Kinder zum Waldkindergarten.

09:00 Uhr – Morgenkreis
Die Kinder übernehmen selbstständig die Moderation des Morgenkreises und verteilen die täglich anfallenden Aufgaben wie z.B. den Wasserhahndienst.
Neben der Überprüfung der Anwesenheit und dem gemeinsamen Durchzählen hat jedes Kind Gelegenheit, über eigene Erfahrungen und Erlebnisse zu berichten, bevor dann gemeinsam nach Mehrheitsbeschluss entschieden wird, an welchem Spielort der Tag verbracht werden soll.

ca. 09:45 Uhr – Frühstück
Das Frühstück findet direkt im Anschluss an den Morgenkreis statt, entweder an den Spielorten im Wald, im Bauwagen oder auf dem jeweiligen Gelände der Gruppe..

Besonders das gemeinsame Zusammensitzen und Essen in gemütlicher Runde wird hier wertgeschätzt.

ca. 10:45 Uhr – Auf in den Wald
Nach dem gemeinsamen Frühstück oder je nach Situation direkt nach dem Morgenkreis, gehen wir in den Wald und verbringen den Tag bis zur Abholzeit an einem Spielort im Wald.

Am Spielort angekommen oder auf den beiden Gruppengeländen, ist Zeit für Freispiel, Naturerleben oder pädagogische Angebote.

12:50 Uhr – Abschlusskreis
Im Abschlusskreis ist Zeit für gemeinsame Spiele oder Lieder und je nach Situation werden neue Regeln mit den Kindern erarbeitet.

13:15 Uhr bis 13:45 Uhr – Abholzeit am Bauwagen
Und wieder geht ein wunderschöner Tag im Waldkindergarten zu Ende und die Eltern holen die Kinder am Waldkindergarten wieder ab.

FESTE RITUALE UND FREISPIEL

Pädagogische Mitarbeiter

Die Kinder werden von qualifizierten und erfahrenen Fachkräften betreut, die das Konzept des Waldkindergartens gemeinsam erarbeitet haben und sich damit identifizieren.

  • Jenni Brinker
    Leitung / Erzieherin
    im Waki seit 2004, tätig in beiden Gruppen
  • Bettina Schubert
    Erzieherin
    im Waki seit 2019, Schmetterlingsgruppe
  • Monika Burgstaler
    Erzieherin
    Im Waki seit 2017, Froschgruppe
  • Irina Horvath
    Erzieherin
    Im Waki seit 2010, Schmetterlingsgruppe
  • Katja Griehl
    Erzieherin
    Im Waki seit 2017, Froschgruppe
  • Marvin Weiden
    Azubi
    im Waki für 1 Jahr 2019-2020, Beide Gruppen

Praktika

Sie möchten im Rahmen Ihrer Ausbildung oder von der Schule aus ein Praktikum bei uns machen?

Wir freuen uns über Ihr Interesse und möchten Sie gerne persönlich kennenlernen. Bitte nehmen Sie mit uns telefonisch oder per Mail Kontakt auf!